Hornschlitten.eu

Die Bayern geärgert

Ressort Lokalsport Bad Salzungen
Erschienen am 15.01.2011 00:00

Mit den Plätzen zwei und vier erreichten die Hornschlittenbesatzungen aus Südthüringen beim Traditionsrennen in Garmisch-Partenkirchen ihr bisher bestes Resultat.

Garmisch-PartenkirchenMit dem erstmals erreichten Rang 2 (Volkssport Trusetal), dem 4. Platz der Brotteröder Snowfighter, Rang 11 für den Inselbergexpress ernteten die Hornschlittenbesatzungen aus der Region in Partenkirchen viel Respekt bei der 42. offenen bayerischen Meisterschaft, dem deutschlandweit spektakulärsten Rennen der Hornschlittenszene. An dem nahmen 100 Schlitten aus Deutschland und der Slowakei teil. Nahezu 6 000 Zuschauer sowie mehrere Fernsehteams verfolgten das Geschehen.

Schon als der mit Startnummer 46 von David Eichel gelenkte Schlitten der Snowfighter um Ralf Baumhämmel, weiter mit Alexander Kaiser und Silko Raßbach, alle vor ihm Gestarteten hinter sich ließ, blickten die Bayern besorgt in die Runde. Aufatmen, als elf Schlitten später “Pfuit” Jörgl – Grainau 2,38 sec schneller waren. Doch da rauschte mit Startnummer 79 “Volkssport Trusetal” 62 Hundertstelsekunden schneller durchs Ziel. Schlitten um Schlitten verfehlte diese Zeit. Als Drittletzte starteten die Dauersieger “Vögelfreunde Oache Sticht” vom Kochelsee – und ihnen gelang es abermals, die Ehre der Bayern in ihrem angestammten Sport zu retten. Mit der Fabelzeit von 1:26,51 min gegenüber 01:29,83 setzten sie sich zum dritten Mal in Folge durch.

Als “grenzwertig” beschreibt Ralf Messerschmidt (Volkssport Trusetal) den Kurs und das Rennen mit Höchstgeschwindigkeiten jenseits der 90 km/h. Die rund einen Kilometer lange Strecke mit einem durchschnittlichen Gefälle von 18 Prozent sowie 160 m Höhendifferenz sei glatt und dadurch unwahrscheinlich rasant gewesen. Die Volkssportler hatten ziemlich weit oben bereits bei einem Bandeneinschlag den linken Holm angerissen. “Im Rennfieber haben wir das gar nicht mitgekriegt, uns nur gewundert, warum der Schlitten immer nach links zog. Im Ziel war dann auch schon meine Wade dick”, schildert Messerschmidt. Nach zwei dritten Plätzen setzte sich die erfahrenste Thüringer Besatzung, die unverändert mit Steffen Schmauch, Thomas Klinger und Torsten Wolf bereits zum siebten Mal dabei war, sieben Sekunden besser als im Vorjahr erstmals auf den zweiten Platz.

Ganz knapp an einem Platz auf dem Stockerl schrammten die Snowfighter vorbei. Sie fuhren bei ihrer dritten Teilnahme nach dem Motto “Pokal oder Spital”. So gab Ralf Baumhämmel den analogen Spruch des Wintersteiner Piloten Raik Eichel wieder. “Einen Podestplatz vergeben haben wir beim Start”, sagte Baumhämmel. “Da waren die jungen Burschen von Pfuit Jörgl waghalsiger. Unsere Fahrt war dann einfach top, obwohl wir zweimal in der Luft hingen”.

Der für den WSV Kleinschmalkalden startende Inselbergexpress des Brotteröders Eduard “Ede” Fuchs (mit Torsten Reukauf, Andreas Koch, Oliver Grotkop) blieb wieder einmal nicht von einem größeren Malheur verschont. Dass er in den Hang fuhr, kostete einen besseren als den 11. Platz, aber selbst damit war Ede Fuchs noch vier Sekunden schneller unterwegs als bei seinem 8. Platz im Vorjahr. Neben den prima Plätzen freuten sich die Südthüringer über den Zuwachs aus Ruhla. Geißenalmwirt Dieter Koch, bisher mit den Seimbergrutschern unterwegs, fuhr als “Die Geißenalmer von der Thüringer Wartburg” mit Uwe Gürtler, Reinhardt Faltermeier und Thomas Werner erstmals mit einem eigenen

generic cialis

Schlitten und auf Anhieb auf Rang 74. Die weiteren Platzierungen von Schlitten aus der Region: 23. Wallenburger Trusetal (Ronald Luck, Volker Ullrich, Peter Hauschild, Rene Möller); 31. Wintersteiner Rennsteigblitz (Jörg Hessland, Sebastian Stegmann, Sven Metz, Raik Eichel); 43. Die Trusetaler (Steffen Heidenreich, Silvio Jung, Andre Messerschmidt, Detlef Menz); 45. Holzwürmer Kleinschmalkalden (Klaus Rassbach, Felix Meyer, Markus Bednarek, Rene Höhn); 48. Brotteröder F(l)achmänner (Frank Wedel, Siegbert Heitepriem, Christian Kunze, Dr. Frieder Baldauf). hrk

Eine Reaktion zu “Die Bayern geärgert”

  1. Thoralf Quendt

    Hallo Hornschlittenfreunde !
    Dieser Bericht hat mir außerordentlich gut gefallen.
    Es war sehr ausführlich beschrieben.
    Danke nochmal dafür und weiter so, möchte ich den Hornschlittenteams aus unserer Region mit auf den Weg geben !

    Grüße von T.Q. !

Einen Kommentar schreiben

Order generic amlodipine 10mg online. Viagra online.

Copyright © 2017 by: Hornschlitten.eu •